Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertage 14.00 Uhr-17.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

„Tiere und Bäume – Vom Paradies zur Apokalypse“

Barbara Mylla

Sonderausstellung vom 12. August bis 18. September 2011
Barbara Mylla
Geboren 1952 in Leipzig, Abitur in Hessen , Studium der Architektur in Braunschweig und Aachen. Architektin in München. Zwischendurch immer wieder längere Rucksack-Reisen von Kanada bis Peru und Galapagos. Und von China, Usbekistan nach Georgien, Europa.
Seit 1985 wohnhaft im ländlichen Niederbayern am Inn, warum?……“wegen meiner Pferde und weil ich mit Tieren zusammenleben will…….“
Heute ist Barbara Mylla Natur- und Pferde-/Tiermalerin, mit zahlreichen Ausstellungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland, sowie engagierte Tier-, Natur- und Umweltschützerin. In den neuesten Bildern treten zunehmend auch Themen wie Umweltzerstörung und globale Überbevölkerung in den Vordergrund.
Autodidaktin, oder nein: der Vater hat ihr schon im Kindesalter das Malen beigebracht. Da gab es bereits in der Schulzeit die ersten Veröffentlichungen von kleinen Zeichnungen in regionalen Zeitschriften. Heute sind die Bilder grösser und komplexer geworden. Aber das Thema ist geblieben: Tiere und Natur. Teils sind es fotografisch und exakt dargestellte Portraits mit klarer, sehr sensibler Linienführung. Teils sind die Bilder impressionistisch reduziert, manchmal fast mystisch, oder auch karikaturistisch. Aber immer, und das ist ihr sehr wichtig, ist das Thema klar erkennbar. Also nichts Abstraktes. So vielfältig wie die Darstellungen sind auch die Materialien: Ölgemälde, Aquarelle, Zeichnungen.