Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertage 14.00 Uhr-17.00 Uhr

Klingendes Museum 2014

„Der Weg zu mein Dirndl is stoanig“

Seit 2001 wird die Ausstellungssaison im Leonhardimuseum mit einem Volksmusikabend unter dem Titel „Klingendes Museum“ abgeschlossen. Aus diesem Grund treffen sich am Freitag den 14. November um 20:00 Uhr folgende Gruppen im Leonhardimuseum in Aigen unter dem Titel „Der Weg zu mein Dirndl is stoanig“ :
Stoaberg-Sängerinnen
Sie haben ihren Namen vom Ramsauer „Stoaberg“, einem vorgelagerten Berg des Hochkalter-Massivs in der bayerischen Ramsau bei Berchtesgaden. Seit 1998 singen die drei Sängerinnen mittlerweile schon zusammen. Mit großer Freude und Eifer sind sie bei allen Festen, egal ob bei kirchlichen oder natürlich auch bei weltlichen Veranstaltungen vertreten. Etliche Lieder ihres Liedgutes stammen aus eigener Feder.
Sie haben auch schon bei großen Veranstaltungen mitgewirkt, wie z.B. bei etlichen Radio-Live-Sendungen vom ORF Salzburg, Tirol, sowie beim BR. Auch bei einem Fernsehfrühschoppen vom ORF in Kaltenhausen waren sie dabei.

Rohrblatt Niederösterreich
spielt in folgender Besetzung:
Gertraud Hlavka (Oboe)
Hans Schröpfer (Steirische Harmonika)
Magdalena Kasseroller (Harfe)
Gerhard Leitner (Fagott)
Das Repertoire von „Rohrblatt“ setzt sich zu einem großen Anteil aus Stücken von Hans Schröpfer sowie verschiedenen Volksweisen und Stücken aus dem Alpenraum zusammen.
Die ungewöhnliche Besetzung ergibt ein interessantes Klangspektrum, das durch abwechslungsreiche Arrangements zu einem spannenden Erlebnis für das Ohr wird.
Die jungen Stimmen aus Kärnten
Aus jahrelanger Freundschaft ist eine gemischte Kleingruppe entstanden. 7 junge Leute aus Klagenfurt und Umgebung hat die Freude am gemeinsamen Singen zusammengeführt. Natürlich singen sie gerne Lieder verschiedener Musikrichtungen, aber was alle miteinander verbindet, ist die Liebe zum Kärntnerlied. 4 Mitglieder aus dieser Gruppe werden den Abend mitgestalten.
Vilsleitnmusi
Seit 1981 besteht die Vilsleit’nmusi. Am Anfang waren es Sissi Kagerl und Harti Pilsner, die mit zwei Gitarren zusammen spielten. Später entstand die Besetzung mit Bandoneon und Harmonika, zu der sich in den Anfangsjahren noch ein Bass gesellte. In den darauf folgenden Jahren waren die Besetzungen verschieden strukturiert – mal mit Bandoneon, Harmonika, Geige und Bass, dann wieder mit zwei Gitarren und Kontragitarre. Seit 1992 ist Angelika (Annamirl) Huber, geb. Siegerstetter, mit ihrer Harfe dabei, somit spielt die Gruppe mit Bandoneon, steirischer Harmonika und Harfe oder mit zwei Gitarren und Harfe.
Hans Riederer
Ein geborener, aufgewachsener, wohnhafter, bekennender und praktizierender Niederbayer begleitet Sie durch den Abend. Lebt in Enzerweis, Marktgemeinde Eichendorf im Vilstal, Landkreis Dingolfing-Landau. Ist seit mehr als 25 Jahren Sprecher (und Programmgestalter) bei Volksmusikveranstaltungen. Kommt dabei auch über die niederbayerischen Grenzen hinaus. Von Zeitungsschreibern wird er gelegentlich als „bewanderter Brauchtumskenner“ und „begnadeter Erzähler“ bezeichnet.
Für seine Verdienste um Volksmusik, Brauchtum und Mundart wurde ihm vom Landkreis Dingolfing-Landau 2011 der Kulturförderpreis verliehen.