Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertage 14.00 Uhr-17.00 Uhr

Schäumender Wildfluss, Stauseen und Vogelparadiese

Vortrag: Dr. Josef H. Reichholf im Rahmen der Ausstellung Leben mit dem Inn

Freitag, 2. Oktober 2015, 19 Uhr im Leonhardimuseum Aigen am Inn

Dr. Josef H. Reichholf
Em. Professor für Naturschutz & Gewässerökologie
an der Technischen Universität München

Aenus, den Schäumenden, nannten die Römer den Inn, den wasserreichsten Fluss der Alpen. Ein Jahrtausend lang war er die wirtschaftliche Lebensader im nördlichen Voralpenland. Seine Hochwässer vernichteten oft viel, aber als Wasserstraße war er unentbehrlich wie heutzutage die Autobahnen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Inn begradigt und dann in eine Kette von Stauseen gegliedert. Diese entwickelten sich zu Vogelparadiesen und Naturschutzgebieten von europäischem Rang. Natur- und Kulturgeschichte des Inns werden in eindrucksvollen Bildern vorgestellt. Der Vortragende ist „am Inn“ in Aigen aufgewachsen.