Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertage 14.00 Uhr-17.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Und dahinter das Licht

Glasbilder zu Tod und Auferstehung

Sonderausstellung vom 1. bis 29. April 2012

Mark Angus

Er bringt das Glas zum Leuchten und eröffnet eine Tiefe des Schauens und Wahrnehmens – Mark Angus, der 1949 in Bath/England geborene Glaskünstler, der seit vielen Jahren im Glasmacherort Frauenau im Bayerischen Wald eine neue Heimat gefunden und der sich jüngster Zeit ein Atelier in Graz eingerichtet hat. Die Bilder von Mark Angus sind inzwischen in zahlreichen Kirchenräumen zu finden. Als eine der jüngsten Arbeiten gilt die Neugestaltung von vier Fenstern in der Pfarrkirche von Breitenberg (Bayerischer Wald), deren mystisches Blau den ganzen Raum verwandelt. Mark Angus befasst sich in seiner Glaskunst immer wieder auch mit christlichen Inhalten, mit Engeln, mit der Gottesmutter Maria, aber auch mit dem Kreuzweg, dem Kreuz, dem Tod und der Auferstehung Jesu Christi.
Als Grenzgänger arbeitet Mark Angus in Großbritannien und Deutschland. Seit 1978 hat er mehr als 300 Fenster für Kirchen, Kathedralen, andere öffentliche, aber auch private Räume angefertigt. Bedeutendste Beispiele seines Schaffens sind Fensterzyklen für die Kirchen in Oundle School und Spinkhill bei Sheffield (Großbritannien). Der Künstler arbeitet mit mundgeblasenen Überfang-Farbgläsern, aber auch mit Floatglas und verwendet künstlerische Techniken wie Malerei, Ätzung oder Bleilinie.
Ab 1. April zeigt das Leonhardimuseum in Aigen am Inn als 10. Ausstellung zur Passions-und Osterzeit unter dem Titel „Und dahinter das Licht“ Glasbilder von Mark Angus zu Tod und Auferstehung. Mit diesen leuchtenden Bildern werden die Betrachtenden hinein genommen in das Geschehen von Ostern.
Die Ausstellung „Und dahinter das Licht“ wird am Palmsonntag, 1.April um 15 Uhr mit einer Lesung mit betrachtenden Gedanken zu den Glasbildern von Pfarrer Msgr. Dr. Hans Würdinger aus Neuhaus am Inn eröffnet. Musikalische Umrahmung Querflöten.